Entstehung eines Bronzegusses

Unter den Händen des Kunstformers entstehen neue Negativformen des Modells.

Bronze, eine edle Metalllegierung, bestehend aus 85% Kupfer, 5% Zinn, 5% Zink und 5% Blei, wird im Schmelztiegel auf 1300º erhitzt und in die Formen gegossen.

Beim Freilegen des Gußstückes muß die Form zerstört werden. Die Spuren der Gewalt der glühenden Bronze, die da und dort eigene Wege gegangen ist, werden mit Hammer, Meißel, Feile, Schleif- und Fräswerkzeugen beseitigt. Getrennt gegossene Teile werden durch Schutzgasschweißen wieder miteinander verschmolzen. Säuren und Laugen verschaffen dem Bronzeguß das Aussehen, was Natur und Umwelt mit der Zeit bewirken.
Bronze, ein wunderschönes Metall, das seit Jahrtausenden verarbeitet wird. Wir freuen uns, dieses edle Metall in erlesenen Kostbarkeiten verarbeiten zu dürfen.