Restaurierung

Altar

St. Nikolauskirche, Ankum

 
 
 
 
 

Sakralkunst der St. Nikolauskirche von Ankum in neuem Glanz

Für den "Ankumer Dom", wie das Gotteshaus im hohen Norden auch genannt wird, restaurierten wir den dreiflügeligen Hochaltar. Die aus dem 19.Jhd stammende, metallbeschlagene Eichenholzkonstruktion bestand aus mehreren Hundert Einzelteilen. Das Metall sowie die Emails wurden im Laufe der vielen Jahre durch Witterungseinflüsse wie Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit und Staub sehr stark angegriffen. Das Metall war schwarz angelaufen, die Nähte rissig und viele Schmuckornamente fehlten. Der eigentliche Rahmen sowie die Verkleidung zeigten teilweise Beulen oder lösten sich von der Holzkonstruktion. Rund 600 Einzelteile von der Metallverblendung über feinziselierte Rankenwerke bis zu Schmuckknöpfen galt es zunächst zu kennzeichnen und vom Holzträger abzunehmen. Bei den nachfolgenden Restaurierungs- und Ergänzungsarbeiten wurden Messingbleche geschliffen, Metallnähte gelötet, sämtlicher Teile neu versilbert und vergoldet sowie fehlende Ornamente in Handarbeit angefertigt.

Nach einer einjährigen Phase intensiver Arbeit erscheint heute, der mit einem ein Meter hohen Kruzifix bekrönte Hochaltar mit Seitenflügel, die die Geschichte Melchisedechs und der Glaubensprobe zeigen, in neuem Glanz an seinem angestammten Platz.

 

zurück zur Übersicht