Kelch

 

um 1890

 

Um den Zustand des Kelchs vor seiner Restaurierung unseren Kunden zu dokumentieren, fotografierten wir zunächst das Werkstück. Nach der Zerlegung in viele Einzelteile wurden die Niellomedaillions am Fuß vorsichtig gereinigt und später wieder eingefaßt, kleine Beulen in dem Fuß und in der Cuppa ausgerichtet und fehlende Zierteile wie Muttern und Steine am Knauf ergänzt. Es folgten das Säubern, Schleifen, Vergolden und Polieren des gesamten Objekts. Anschließend erhielt unser Kunde einen Bericht mit Fotografien wie die Restaurierungsarbeit von unserer Firma durchgeführt wurde. Ein gelungenes Werk verließ dann unsere Werkstätte für kirchliche Kunst.

zurück zur Übersicht